Spielberichte | Männer Bezirksliga

Spiel Info

Kreissporthalle Balingen | 20.10.19 | 17:00 | 70031
HK Ostd/Geisl - HSG Rottweil 2 27:27

Bericht

Nachdem im vierten Ligaspiel gegen Neckartal der zweite Sieg eingefahren werden konnte, musste das Team von Trainer Andreas Haug am Sonntag gegen die Reserve der HSG Rottweil ran. Im ersten Spiel der Saison war man gegen diese Mannschaft aus dem Pokal ausgeschieden. Dafür wollte man sich mit einem Heimsieg revanchieren. Neben dem thailändischen Nationalkeeper Marvin „Jackie“ Hauser, fehlte außerdem der kurzfristig erkrankte Dennis „Magnus“ Knaisch. Die Anfangsphase war auf beiden Seiten geprägt von Einzelaktionen. Auf Ostdorf/ Geislinger Seite ist Fabian Stegmaier herauszuheben, der mit einem sehenswerten Steal und anschließendem Kontertor die erste Gästeführung egalisierte. Außerdem gelang Markus Stucke beim ersten 7- Meter der Rottweiler eine Doppelparade. Er hielt nach dem Strafwurf auch den Nachwurf und somit seine Mannschaft im Spiel. Im Rottweiler Angriff fehlten die spielerischen Mittel unsere Abwehr zu überwinden. Am Rande des Zeitspiels gelang es ihnen dennoch eins ums andere Mal durch unerwartete Würfe, das Tor zu erzielen. Dieses Bild zog sich lange durch das Angriffsspiel der Gäste, während die HKOG im Angriff nach Unkonzentriertheiten immer wieder Bälle verlor und somit der Torerfolg zu häufig ausblieb. Folgerichtig ging die HSG nach einer Viertelstunde mit vier Toren in Front. Dies sollte der letzte vier Tore Rückstand der Partie gewesen sein. Simon „Suttke“ Uttke brachte sein Team mit zwei Toren in Folge wieder in Schlagdistanz. Bis zur Halbzeit konnte sogar auf einen Treffer verkürzt werden. Obwohl den Gästen der erste Treffer in Halbzeit zwei gelang, konnte nur drei Minuten später die erste HKOG Führung gefeiert werden. Philipp Straub brachte mit dem Tor zum 15:14 sein Team erstmals in Front. Es folgte ein offener Schlagabtausch, bei dem Rottweil zumeist knapp in Führung lag, ohne sich absetzen zu können. Dies gelang dagegen unseren Jungs, nachdem sie zwischen der 55. Und 57. Minute 4 Treffer erzielen konnten und gleichzeitig keinen Gegentreffer zuließen. Die Partie schien entschieden zu sein. Der HSG gelangen zwei Treffer und Andreas Haug zog in Folge seine dritte und letzte Auszeit. Direkt nach Wiederanpfiff kam Jannik „Spoppe“ Walter frei zum Wurf. Er überhörte, dass vor dem Pass ein technischer Fehler abgepfiffen wurde und bekam für das erzielen des Tores eine zwei Minuten Zeitstrafe. Nur 11 Sekunden später folgte der Rottweiler Anschluss. Unseren Jungs gelang es ein weiteres Mal nicht, das Tor zu erzielen. Im folgenden Angriff der Rottweiler musste Simon Uttke wegen nicht eingehaltenem Anstand für 2 Minuten vom Platz. Die letzten 47 Sekund mussten demnach in doppelter Unterzahl bestritten werden. Der Befreiungsschlag der HKOG folgte nicht, und den Rottweiler blieb ein letzter Angriff, um sich doch noch einen Punkt zu sichern. Trotz der doppelten Unterzahl konnte der Spielfluss der Rottweiler durch ein faires Foul gestoppt werden. Es waren noch drei Sekunden auf der Uhr, die in der Zwischenzeit angehalten wurde. Die Rottweiler stellten sich zum Block um einen letzten Ball aus dem Rückraum auf das Tor von Markus Stucke zu bekommen. Nach einem Pass stieg der Rottweiler Rückraumschütze hoch und erzielte den Treffer. Doch der Torschiedsrichter hatte gute Sicht auf das Tor und winkte sofort ab. Kein Tor, Endstand 27:26. Während sich die Rottweiler Spieler nicht über die Entscheidung beschwerten und sich fair mit unseren Jungs abklatschten, brachte sich der Rottweiler Trainer kaum noch ein und beschwerte sich heftig bei den Unparteiischen. Mehrere Minuten nach dem Abpfiff kam dem Gespann die zündende Idee, wie sie die Rottweiler Proteste beenden können- Sie gaben das Tor doch. Beschwerden von unserer Seite wurden abgewendet mit der Begründung, dass sie glauben, zwischen Anpfiff und Tor wären weniger als drei Sekunden vergangen. Und Zitat: „Drei Sekunden können schon lang sein.“

Spielverlauf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.